Kostüm: Feuerwehrmann ganz schnell gemacht

Der Wunsch des großen Sohnes war ganz eindeutig: FEUERWEHRMANN.

Da ich keine Lust hatte, ihn in ein gekauftes Kostüm aus Polyester zu stecken, musste ich selbst eines machen. Nach etwas Inspiration von Cuchikind war mir klar, wie es werden soll:

1. Hose und Oberteil in dunkelblau (kaufen)

2. Hosen und Oberteil pimpen

3. Passende Accessoires dürfen nicht fehlen

Also habe ich mich für eine dunkelblaue Jeans und ein dunkelblauen Sweatshirt (beides von H&M) entschieden. Diese sollte idealerweise nach Fasching auch noch tragbar sein, wie auch das Drachenkostüm vom letzten Jahr.

Die zusätzlich benötigten Materialien für den Feuerwehrmann sind:

– Reflektorband

– Reflektor Plotterflexfolie

– passender gelber Garn

– graue Druckknöpfe (ich hatte noch welche von Prym da)

Die Hose geht ganz schnell, dafür muss nur unten an der Hose das Reflektorband angebracht werden. Nachdem die Hose nicht über den Nähmaschinenarm passte, habe ich einfach ein Band mit einem Druckknopfverschluss gemacht. Man könnte auch einen anderen Verschluss (Klett) wählen, aber so war es für mich am einfachsten.

So gehts bzw. so habe ich es gemacht:

1. Reflektorband in die passende Länge (+ etwa 4 cm) zuschneiden. Das Band sollte nicht zu eng sein, aber auch nicht vom Bein runterrutschen.

2. Die Enden vom Reflektorband abrunden und mit einem Feuerzeug das Material etwas schmelzen, damit es sich nicht auflöst.

3. Die Enden nach Innen falten (etwa 2 cm pro Seite) und mit der Prymzange die Löcher für die Druckknöpfe machen, danach die Druckknöpfe befestigen.

Das war es schon. Das selbe habe ich für die Ärmel vom Sweatshirt gemacht.

Das Sweatshirt wurde zusätzlich noch mit einem angenähten Reflektorband oberhalb vom Bauchbündchen versehen. Dieses habe ich mit einem Gradstich festgenäht, so dass es auch nach Fasching noch erhalten bleiben. Das Besondere am Sweatshirt ist die Plotterfolie, denn das war eine Premiere für mich. Da ich (noch) keinen Plotter und Presse besitze, musste ich das eben von Hand machen. Sieht nicht perfekt aus, aber ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis und der Sohnemann auch.

So geht’s bzw. so habe ich es gemacht:

1. Ich habe mir die Motive auf Papier ausgedruckt und dann die Rückseite mit Bleistift schraffiert.

2. Das Motiv (schraffierte Fläche nach unten) habe ich dann auf die Plotterfolie gelegt und bin mit einem Bleistift die Kontur entlang gefahren.

3. Motiv auf Plotterfolie ausschneiden

4. Plotterfolie gemäß Herstellerangaben aufbügeln

Als Accessoires habe ich neben einem Feuerwehrhelm noch einen Feuerlöscher ausgesucht.

So nun folgen die Fotos des fertigen Outfits.

Übrigens sind alle Artikel selbstgekauft und ich bekomme auch kein Geld, wenn ihr über die Links einkauft.

 

 

By | 2018-02-06T20:20:43+00:00 Februar 6th, 2018|Nähprojekte|4 Comments

About the Author:

4 Comments

  1. Nicola Eggert 7. Februar 2018 at 7:18 - Reply

    Ich bin begeistert, tolle Idee die recht fix umgesetzt werden kann und total süß aussieht. Da ist der Große bestimmt mächtig stolz und zieht das so schnell nicht mehr aus 😉

    • Feierabendnäherin 7. Februar 2018 at 12:30 - Reply

      Danke dir Der Große findet es klasse nur den Feuerlöscher hätte ich mir sparen können. Naja, damit werden dann im Sommer einfach alle nass gespritzt und somit hat es auch einen Zweck

  2. Eva 10. Februar 2018 at 8:05 - Reply

    Das sieht echt toll und professionell aus!! Ideen muss man haben 🙂

    • Feierabendnäherin 13. Februar 2018 at 9:23 - Reply

      Vielen lieben Dank! Ich wollte das es aussieht wie ein Feuerwehrmann (oder zumindest annähernd) und nich wie Feuerwehrmann Sam

Kommentar verfassen